Behördlicher Datenschutzbeauftragter

Die Hansestadt Stralsund hat einen Datenschutzbeauftragten bestellt, der die Einhaltung der Datenschutzvorschriften bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten überwacht.

Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten

Die Hansestadt Stralsund kann Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger nur erbringen bzw. gesetzliche Verwaltungsaufgaben nur erfüllen, wenn sie personenbezogene Daten der betroffenen Personen verarbeitet, z. B. im Einwohnermeldewesen, bei der KFZ-Zulassung oder in der Finanzverwaltung. Für diese Dienstleistungen gibt es jeweils spezielle Rechtsgrundlagen, aus denen sich die Ermächtigung bzw. der Auftrag zur Verarbeitung personenbezogener Daten ergibt. Bei der Erhebung der Daten werden die betroffenen Personen jeweils über die einzelnen Rechtsgrundlagen informiert.

Falls für eine Dienstleistung keine spezielle Rechtsgrundlage vorhanden ist, werden die personenbezogenen Daten auf Basis einer schriftlichen Einwilligung verarbeitet,
z. B. bei der Anmeldung in der Musukschule der Hansestadt Stralsund.

Speicherung, Nutzung und Weitergabe personenbezogener Daten

Die Daten werden nur im erforderlichen bzw. vorgeschriebenen Umfang erhoben und verarbeitet und nur für den jeweiligen Zweck genutzt. Die Dauer der Speicherung der Daten richtet sich wiederum nach den jeweiligen spezialgesetzlichen Regelungen.

Grundsätzlich werden die personenbezogenen Daten nicht an Dritte weitergegeben, nicht in ein Drittland oder an eine internationale Organisation. Ausnahmen für Datenübermittlungen können sich lediglich aus speziellen Rechtsvorschriften ergeben, z. B. die Pflicht zur Übermittlung von KFZ-Halterdaten an das Kraftfahrtbundesamt. Bei der Erhebung der Daten werden die betroffenen Personen jeweils über die einzelnen Übermittlungsvorschriften informiert. Automatisierte Entscheidungen werden grundsätzlich nicht getroffen.

Auskunfts- und Eingriffsrechte betroffener Personen

Der Datenschutzbeauftragte der Hansestadt Stralsund unterstützt betroffene Personen in allen Fragen der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten und bei der Wahrnehmung ihrer Rechte gemäß der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Zu den Rechten nach den Artikeln 7 und 15 bis 21 der DSGVO gehören:

  • Recht auf Auskunft über Art und Umfang der verarbeiteten personenbezogenen Daten, über Verarbeitungszwecke, mögliche Datenempfänger und Speicherdauer
  • Rechte auf Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten
  • Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung
  • Recht auf Datenübertragbarkeit
  • Widerrufsrecht bei Einwilligungen

Betroffene Personen können sich schriftlich an den Datenschutzbeauftragten der Hansestadt Stralsund wenden. Betroffene Personen haben außerdem das Recht, eine Beschwerde an die Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu richten:

Der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Mecklenburg-Vorpommern
Werderstraße 74a
19055 Schwerin

Ansprechpartner
Datenschutzbeauftragter
Harry Dalm
Telefon
03831 252 410
Telefax
03831 252 52 410
Postanschrift
Hansestadt Stralsund
Postfach 2145
18408 Stralsund