Meldung vom 29.09.2018

Deutsch-polnisches Musikschulorchester lädt zum Musizieren ein

In der Woche vom 10. bis 14. Oktober treffen sich Schülerinnen und Schüler aus den Musikschulen der Region beiderseits der Grenze, um in der Jugendherberge Burg Stargard ein anspruchsvolles Konzertprogramm zu erarbeiten.

Sowohl die Besetzung des Musikschulorchesters als auch die Dozenten, Dirigenten und Betreuer aus Vorpommern und der Wojewodschaft Westpommern sind dabei paritätisch besetzt. Das Dirigieren teilen sich Jan Jakub Bokun aus Wrocław und Wolfgang Spitz aus Stralsund.

Die 60 Orchestermitglieder erarbeiten sich ein Konzertprogramm mit Werken von Ludwig van Beethoven (Ouvertüre zur Oper „Fidelio“), dem Saxophonkonzert von Ronald Binge mit der Stettiner Solistin Cypriana Szawrackiego, Saxofon, Auszügen aus den bekannten Arlésienne-Suiten von Georges Bizet sowie zum Konzertabschluss Antonín Dvořáks Sinfonische Variationen für Orchester op. 78.

Das anschließende Konzert findet am Sonntag, den 14. Oktober, 15.00 Uhr, im Pommerschen Landesmuseum in Greifswald statt.

Das Deutsch-polnische Musikschulorchester steht in Trägerschaft der Hansestadt Stralsund. Es wird finanziert durch die Europäische Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Fonds für kleine Projekte Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern/Brandenburg/Polen in der Euroregion Pomerania), durch die Mitglieder der Kommunalgemeinschaft POMERANIA e. V. und die Hansestadt Stralsund. Das Orchester ist Förderpreisträger des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Die Musikschule lädt herzlich zum Musizieren in diesem Musikschulorchester im Oktober in Stargard ein. Anmeldung und Infos dazu gibt es hier: www.stralsund.de/musikschule
Teilnehmen können jugendliche Orchestermusiker aus den Musikschulen der Region, die erfahren in Jugendorchestern spielen und einen Leistungsstand der Mittelstufe an Musikschulen vorweisen können.