Meldung vom 22.10.2022

Wie lebt es sich in einer Welt ohne Buchstaben - Lesung mit Marion Döbert am 25. Oktober

Über 6 Millionen Erwachsene in Deutschland haben so große Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben, dass sie nicht vollumfänglich am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

??? absaetzeOben[1]/titel ???

Dies bedeutet nicht, dass sie Analphabetinnen und Analphabeten sind. Es bedeutet aber, dass es ihnen Schwierigkeiten bereitet, Informationen aus Texten zu entnehmen. Schwierigkeiten mit der Schriftsprache stellt Menschen vor große Herausforderungen und Hürden, sowohl in privaten als auch in beruflichen Kontexten.
Die Ausstellung sensibilisiert dafür, welche Schwierigkeiten sich für Betroffene im Alltag ergeben und an welchen Stellen diese auch zu einem sozialen oder beruflichen Ausschluss führen können. Die Ausstellung ist eine Kooperation der Stadtbibliothek Stralsund mit dem Volkshochschul-Verband Mecklenburg-Vorpommern und vom 4. Oktober bis 31. Oktober während der Öffnungszeiten in der Stadtbibliothek zu sehen.
Marion Döbert, Autorin und Botschafterin für Alphabetisierung, liest am 25. Oktober um 19 Uhr in der Stadtbibliothek Stralsund aus ihren Romanen in einfacher Sprache und aus Klassikern der Weltliteratur, die sie in Einfache Sprache umgeschrieben hat. Literatur in einfacher Sprache eröffnet den Weg zur Literatur für alle Menschen: für Leseungewohnte, für Menschen, die keine Zeit oder Möglichkeiten zum Lesen „dicker Wälzer“ haben, für Deutschlernende oder auch für Menschen mit Handicap.

Lesung: 25. Oktober, 19 Uhr, in der Stadtbibliothek Stralsund, Badenstraße 13