Meldung vom 08.08.2018

IT-Gespräche am Strelasund

Am 07. August besuchte Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung, die Hansestadt Stralsund.

Im Gespräch mit Unternehmern, Vertretern von Vereinen, der Hochschule Stralsund, dem Amt für Wirtschaftsförderung/Stadtmarketing Stralsund und Politikern tauschte sich der Minister zu geplanten und bereits begonnenen Vorhaben rund um das Thema IT aus.

So stellte der Vorsitzende des IT-Lagune e.V., Mario Gleichmann, den sogenannten IT-Schwimmunterricht und die „Bitköppe“ vor. Dahinter verbergen sich zwei Initiativen, die sich an Schüler wenden und an das Erlernen und Anwenden von Programmiersprachen heranführen sollen. So kann das Interesse an IT frühzeitig geweckt und langfristige Arbeitskräftesicherung betrieben werden.

Andre Huysmann, Netzwerkmanager vom ILWiA e.V. (Initiative Leben und Wohnen im Alter), stellte die mögliche Realisierung eines Coworking- und Fablab-Bereiches im Erdgeschoss des Hauses Wasserstraße 68 (Stadtwaage) vor. Die entsprechenden Fördermittelanträge sind vorbereitet und werden demnächst beim Land eingereicht. Ziel ist es, diese Einrichtung zum Jahreswechsel 2018/2019 fertigzustellen und zu eröffnen.

Langfristiger ist das Projekt der Schaffung eines Wirtschafts- und Wissenschaftscampus an der Schwedenschanze angelegt. Dort soll auf einem Areal in der Nähe der Hochschule ein IT Center mit ca. 11.000 m² entstehen. Dafür hat die Hansestadt Stralsund ein B-Planverfahren durchzuführen. Eine Eröffnung ist hier für Ende 2021 avisiert.
Eine Menge Arbeit in einer kurzen Zeitspanne. Aber das ist gerade jetzt richtig und wichtig, sind sich der Minister und Heino Tanschus, 2. Stellvertreter des Oberbürgermeisters, einig.