Wir feiern den Frieden!

Am 24. Mai 1370 wurde der Stralsunder Frieden geschlossen. Dieser Friedensschluss zwischen der Hanse mit dem Königreich Dänemark gilt als Geschichtsereignis von europäischer Tragweite. Die überlieferten Urkunden gehören zu den bedeutendsten Dokumenten aus der Hansezeit, die im Stralsunder Stadtarchiv bewahrt werden. Deshalb wollen wir den Frieden feiern, und zwar mit verschiedenen Veranstaltungen über das gesamte Jahr hinweg. Wir erinnern an die Ereignisse vor 650 Jahren und vergegenwärtigen, welche Bedeutung der Frieden für uns heute hat. Aufgrund der Corona-Situation sind leider viele Veranstaltungen abgesagt oder verschoben worden. 

In unserem Video "650 Jahre Stralsunder Frieden" können Sie einen ersten Blick auf die Original-Urkunden von 1370 werfen.

Stralsund 1370

Tag des offenen Denkmals

Wie kam es zum Stralsunder Frieden?

Der "Friede von Stralsund" wurde 1370 zwischen dem dänischen König Waldemar IV. und dem Bündnis der Hansestädte geschlossen. Die starke politische Rolle Stralsunds gab Anlass, die Verhandlungen und schließlich die Friedensbesiegelung mit Vertretern aus 23 Hansestädten in der Hansestadt Stralsund abzuhalten.

zum historischen Hintergrund

Programm

Neuer Markt

Das Festjahr im Überblick

Mit einem umfangreichen Programm wollten wir das Festjahr begehen. Leider sind viele der geplanten Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Aktuelle Informationen zu den einzelnen Terminen finden Sie hier. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

zu den Veranstaltungen

Die Friedensurkunde

02_klein

Das steht im Stralsunder Frieden

Viele haben von ihm gehört oder kennen den historischen Hintergrund zum Stralsunder Frieden. Aber was steht da eigentlich drin, in diesem Friedensvertrag von 1370?
Um diese Informationen für alle zugänglich zu machen, wurde die Urkunde jüngst ins Hochdeutsche übersetzt.

über den Urkundeninhalt

SO ERREICHEN SIE UNS

Amt für Kultur, Welterbe & Medien
03831 252 310
kultur@stralsund.de

Hier finden Sie uns

Stadtplan Stralsund