Kultur

Die Kultur in Stralsund ist wie alle Bereiche des öffentlichen Lebens von den Maßnahmen und Regelungen zur Eindämmung des Coronavirus betroffen. Veranstaltungen sind abgesagt, Kulturangebote ausgesetzt, Künstler und Kulturschaffende stark eingeschränkt. 

Schutzfonds Kultur

Hilfen der Bundesregierung

Die Bundesregierung hilft Künstlern und Kreativen mit finanzieller Unterstützung und weiteren Förderleistungen. Dabei geht es unter anderem um:

  • Sozialschutz für Kleinunternehmer/Solo-Selbständige
  • Hilfspakete
  • Liquiditätshilfen
  • Künstlersozialversicherung
  • Verdienstausfall bei Tätigkeitsverbot
  • Steuerliche Hilfsmaßnahmen
  • Darlehen
  • Kurzarbeitergeld

Hier finden Sie alle Maßnahmen der Bundesregierung im Überblick.

Hilfen der Landesregierung

Die Landesregierung hat für Künstler, Kulturschaffende, Weiterbildungsträger und Gedenkstätten ein Corona-Hilfspaket geschnürt. Es ist 20 Millionen Euro schwer und steht auf sechs Säulen. ausführliche Informationen des Kultusministeriums MV

Freiberufler, Künstler und Kulturschaffende können als Klein- und Kleinstunternehmer Anträge beim Landesförderinstitut stellen und eine Soforthilfe beantragen. Sie muss nicht zurückgezahlt werden.

Die Höhe der Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten:

  • Bis zu 5 Beschäftigte bis zu 9.000,00 Euro
  • Bis zu 10 Beschäftigte bis zu 15.000,00 Euro
  • Bis zu 24 Beschäftigte bis zu 25.000,00 Euro
  • Bis zu 49 Beschäftigte bis zu 40.000,00 Euro

Aktuelle Information und Erlasse

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV hält Künstlerinnen und Künstler, Kulturschaffende und Vereine auf dem Laufenden.

Hier sind unter anderem Erlasse mit Handlungshinweisen für Galerien, kulturelle Ausstellungen, Museen und Gedenkstätten sowie zur schrittweisen Öffnung von Musikschulen und Jugendkunstschulen hinterlegt.

Internetseite des Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur MV

Kulturportal www.kultur-mv.de

Regelungen zu Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen aller Art

Gemäß § 8 Absatz 1 Satz 1 Corona-Übergangs-LVO M-V sind öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen untersagt. Dies gilt bis zum 31. Oktober 2020 insbesondere für Großveranstaltungen mit über 200 Personen in geschlossenen Räumen und über 500 Personen unter freiem Himmel sowie unabhängig von der Teilnehmerzahl für Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern, größere Konzerte, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen. 

Ausnahmen gelten für:

  • Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und  -vorsorge zu dienen bestimmt sind
  • Versammlungen unter freiem Himmel mit bis zu 500 Teilnehmenden 
  • Zusammenkünfte jedweder Glaubensgemeinschaften 
  • Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit maximal 200 Teilnehmenden sowie Veranstaltungen unter freiem Himmel mit maximal 500 Teilnehmenden
    Diese Veranstaltungen sind beim zuständigen Gesundheitsamt anzuzeigen. Bitte nutzen Sie dafür die Anzeigenformulare des Landkreises:
  • Angebote in öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich
  • arbeitsmarktpolitische Maßnahmen von Maßnahmeträgern, Beschäftigungsgesellschaften oder sonstigen Dienstleistern
  • Zusammenkünfte aus familiären Anlässen  in der privaten Häuslichkeit und in privaten Einrichtungen und ähnlichen nicht öffentlich zugänglichen Bereichen für maximal 50 Personen. Bei gewichtigen familiären Anlässen, (z.B. Hochzeit, Geburtstag, Einschulung) sind Zusammenkünfte mit bis zu 75 Personen zulässig.

Weitere Hinweise zu den einzelnen Auflagen erhalten Sie in den Anlagen 37-43 der

Verordnung der Landesregierung zur Corona-Lockerungs-LVO MV und zur Änderung der Quarantäneverordnung vom 7. Juli 2020, gültig bis 13. August 2020. (PDF, 1,05 MB)

Anzeigen einer Veranstaltung

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit maximal 200 Teilnehmenden sowie Veranstaltungen unter freiem Himmel mit maximal 500 Teilnehmenden müssen beim zuständigen Gesundheitsamt angezeigt werden. Bitte nutzen Sie dafür die Formulare des Landkreises:

Für Versammlungen unter freiem Himmel mit mehr als 500 Teilnehmenden, kann auf Antrag eine Ausnahmegenehmigung der Versammlungsbehörde nach Herstellung des Einvernehmens mit der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern unter Beachtung der Anforderungen nach Satz 1 erteilt werden.

zum Antrag

Kulturförderung der Hansestadt Stralsund

Kulturelle Projekte und Veranstaltungen können in Stralsund aktuell nicht stattfinden? Was ist zu tun, wenn dafür eine Förderung bei der Stadt beantragt wurde?

Das Amt für Kultur, Welterbe und Medien informiert, dass die Anträge weiterhin als gestellt gelten und ihre Gültigkeit behalten. Die Antragsteller sind verpflichtet, inhaltliche Änderungen (dazu zählen u.a. Terminverschiebungen oder -absagen) oder Änderungen in der Kalkulation schriftlich mitzuteilen. Für Fragen stehen die Kollegen der Abteilung Kultur und Öffentlichkeitsarbeit unter Telefon 03831 252 715 oder E-Mail: kultur@stralsund.de  zur Verfügung.

Kultur ist immer: Kulturangebote digital

Unter diesem Motto stellt das Kulturportal Mecklenburg-Vorpommern virtuell und digital nutzbare Angebote aus Kunst und Kultur für Sie zu Hause zusammen.

Neben einem Online-Rundgang durch das OZEANEUM Stralsund, aktuellen Videos des Theater Vorpommern und Kreativ-Tutorials der Jugendkunstschule finden Sie hier weitere Tipps zum Sehen, Hören und Lesen.

aktuelle Meldungen mit Bezug auf die Corona-Pandemie

Nachrichtenportal