Regelungen und Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern

Um der Ausbreitung des Coronavirus zum Schutz der Bevölkerung entgegenzuwirken, haben die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern und der Landkreis Vorpommern-Rügen (als zuständige Gesundheitsbehörde) verschiedene Regelungen erlassen und Maßnahmen ergriffen. Eine Auswahl der wichtigsten Regelungen finden Sie hier.

Verordnung der Landesregierung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern hat eine Verordnung zur Umsetzung der zwischen der Bundesregierung und den 16 Landesregierungen vereinbarten Maßnahmen zum Schutz gegen das neuartige Coronavirus beschlossen. Die letzte Aktualisierung erfolgte am 19. Mai 2020.

zur Verordnung der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern (Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom 21. Mai bis 10. Juni 2020)

Zur schrittweisen Lockerung der Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus hat das Land Mecklenburg-Vorpommern einen 5-Stufen-Plan aufgestellt.

Kerninformationen zu neuen oder detaillierteren Regelungen zur Coronavirus-Eindämmung in MV

Mund-Nasen-Schutz

Seit dem 27. April 2020 ist in Mecklenburg-Vorpommern in folgenden Bereichen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes verpflichtend vorgeschrieben:

  • Öffentlicher Personennahverkehr
  • beim Betreten eines Geschäfts (Einzelhandel)
  • in den Wartebreichen von Praxen aller Gesundheitsberufe
  • in Friseurgeschäften, Kosmetik- und Tattoostudios etc.

Davon ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die wegen einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können.

Generell wird empfohlen, in der Öffentlichkeit wenn möglich einen Mund-Nase-Schutz (z. B. Alltagsmaske, Schal, Tuch) zu tragen.

Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Die Bundesregierung und die 16 Landesregierungen haben sich auf Kontaktbeschränkungen in Deutschland verständigt.

Bis zum 29. Juni ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur allein, in Begleitung von im selben Haushalt und in einem weiteren Haushalt lebenden Personen gestattet. Darüber hinaus wird empfohlen, in der Öffentlichkeit eine Mund-Nase-Bedeckung (z.B. Alltagsmaske, Schal, Tuch) zu tragen.

MV-Plan Phase 3: Was ändert sich ab dem 25. Mai?

In Phase 3 (ab Montag, 25. Mai) gelten unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln folgende Lockerungen:

  • Ausweitung der Kita-Betreuung auf alle Kinder, vorerst mit eingeschränktem Angebot von mindestens 6 Stunden Betreuung für voll berufstätige Eltern
  • Öffnung der Horte, vorerst mit eingeschränktem Angebot mit Schwerpunkt auf die Klassenstufen 1-2
  • Öffnung der Sport-, Tanz- und Yogastudios und des Hallensports unter besonderen Abstands- und Hygieneregeln
  • Öffnung der Kinos
  • Öffnung der Hotels, Pension, Campingplätze und sonstigen Tourismusbetriebe für Übernachtungsgäste aus anderen Bundesländern
  • Die Gastronomie kann künftig zwei Stunden länger, bis 23 Uhr, ihre Gäste bewirten.
  • Öffnung der Freibäder
  • Wiederaufnahme von Ausflugsschifffahrt und der Bustouristik (nur innerhalb des Landes, aus anderen Bundesländern nur mit Übernachtung)
  • Schrittweise Öffnung der Reha-Kliniken
  • Die Fahrschulen können den normalen Lehrbetrieb aufnehmen.
  • Außerdem sind ab 25. Mai wieder Feiern aus familiärem Anlass mit bis zu 30 Personen möglich (z.B. Hochzeit, Geburtstag, Einschulung). Diese Feiern können zuhause oder auch als geschlossene Gesellschaft in einer gastronomischen Einrichtung stattfinden, wenn in dieser Gaststätte ein separater Raum zur Verfügung steht.

Weiterhin nicht möglich sind vor allem:

  • Tagesausflüge aus anderen Bundesländern nach Mecklenburg-Vorpommern
  • Feiern und Gruppentreffen an öffentlichen Orten (z.B. im Park oder am Strandbad)
  • Größere Veranstaltungen mit mehr als 75 Teilnehmenden (Innen) oder 150 Teilnehmenden (Außen).

weitere Informationen

weitere Öffnungen im Mai 2020

Tagespflege- und Behinderteneinrichtungen können ab dem 18. Mai schrittweise wieder öffnen.

++++++++++++++

Informationen zu den Öffnungen von Kitas und Schulen erhalten Sie hier.

++++++++++++++

Museen, Galerien und Gedenkstätten können seit dem 11. Mai wieder öffnen. zur Pressemitteilung

++++++++++++++

Gaststätten und Restaurants können seit dem 9. Mai unter besonderen Regeln wieder öffnen. zu den Schutzstandards für die Gastronomie in MV

++++++++++++++

Kosmetikstudios und andere Berufe, die eine Körpernähe erfordern, wie Sonnen-, Tattoo- und Nagelstudios sowie Fußpflege und Massagepraxen können seit dem 07. Mai unter besonderen Regeln wieder öffnen.

Seit dem 04. Mai 2020 dürfen Friseurgeschäfte wieder öffnen, unter Beachtung einer Mund-Nasen-Schutzpflicht (sowohl für Friseure als auch  Kunden). Eine Bedienung darf nur nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgen.

++++++++++++++

Außerdem sind seit dem 4. Mai 2020 wieder Gottesdienste in Kirchen, Synagogen und Moscheen unter strengen Auflagen zugelassen. Dabei darf nur eine bestimmte Anzahl an Besuchern in die Gotteshäuser eingelassen werden (eine Person pro zehn Quadratmeter Innenraumfläche). Der Mindestabstand von 1,50 Meter muss eingehalten werden. Außerdem müssen für jede religiöse Zusammenkunft in den Gotteshäusern Teilnehmerlisten geführt werden, um im Fall einer möglichen Corona-Infektion die Kette nachvollziehen zu können.

Öffnung von Einrichtungen der Stadt Stralsund

Der Besuch in der Wohngeldbehörde ist unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln und nach Terminvereinbarung wieder möglich. ausführliche Informationen in unserem Nachrichtenportal

Das Kämmereiamt der Hansestadt Stralsund steht mit einem zentralen Bürgerservicebereich im Erdgeschoss für Anliegen der Stralsunder Bevölkerung wieder zur Verfügung. ausführliche Informationen in unserem Nachrichtenportal

Alle anderen Ämter und Abteilungen erreichen Sie wie gewohnt unter den bekannten Telefonnummern und E-Mail-Adressen. Termine müssen zuvor vereinbart werden.

++++++++++++++

Sportplätze und Sportaußenanlagen sind wieder geöffnet. Dies gilt für alle kontaktlosen Sportangebote "an der frischen Luft“ auf öffentlichen oder privaten Anlagen. Dabei müssen der Mindestabstand von 1,50 m sowie die Hygienemaßnahmen konsequent eingehalten werden.
Alle übrigen Bereiche der Sportanlagen, vor allem Umkleidekabinen und Sanitärbereiche der Sportanlagen, bleiben bis auf weiteres geschlossen. Der Zugang zu den Toiletten- und Waschbeckenbereichen ist möglich. weitere Informationen in unserem Nachrichtenportal

++++++++++++++

Ab dem 14. Mai darf an der Musikschule Stralsund der Einzelunterricht wieder beginnen. Dafür gelten bestimmte Einschränkungen und Hygieneregeln. Gruppenunterricht, Schnupperkurse, Musikalische und Tänzerische Früherziehung, Klassenmusizieren sowie Tanz und Theorie können noch nicht stattfinden. ausführliche Informationen in unserem Nachrichtenportal

Das Museumshaus des STRALSUND MUSEUM sowie die Welterbe-Ausstellung im Olthofschen Palais sind mit Einschränkungen wieder geöffnet.

Der Stralsunder Zoo hat wieder geöffnet. Beim Zoorundgang sind bestimmte Verhaltensregeln zu beachten. Vor Ort wird darüber informiert. weitere Informationen auf www.stralsund.de/zoo

Die Stadtbibliothek Stralsund ist für die Nutzer wieder geöffnet, das allerdings ebenfalls mit Einschränkungen. Es dürfen sich maximal 20 Besucher/innen gleichzeitig im Haus aufhalten. Die Öffnungszeiten sind: montags von 14 bis 18 Uhr und dienstags, donnerstags sowie freitags jeweils von 10 bis 18 Uhr. ausführliche Informationen auf www.stralsund.de/stadtbibliothek

++++++++++++++

Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Stralsund (KISS) kann, wenn auch eingeschränkt, wieder aufgesucht werden. ausführliche Informationen in unserem Nachrichtenportal

++++++++++++++

Die Spielplätze sind unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln wieder geöffnet.

Regelungen zu Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen aller Art

Gemäß § 8 Absatz 1 Satz 1 Corona-Übergangs-LVO M-V sind öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen untersagt. Dies gilt bis zum 31. August insbesondere für Großveranstaltungen mit über 200 Personen in geschlossenen Räumen und über 500 Personen unter freiem Himmel sowie unabhängig von der Teilnehmerzahl für Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern, größere Konzerte, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen. 

Ausnahmen gelten für

  • Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und  -vorsorge zu dienen bestimmt sind
  • Versammlungen unter freiem Himmel mit bis zu 150 Teilnehmenden (weitere Hinweise untenstehend)
  • Zusammenkünfte jedweder Glaubensgemeinschaften (weitere Hinweise untenstehend)
  • Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit maximal 75 Teilnehmenden sowie Veranstaltungen unter freiem Himmel mit maximal 150 Teilnehmenden (weitere Hinweise untenstehend)
  • Angebote in öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich
  • arbeitsmarktpolitische Maßnahmen von Maßnahmeträgern, Beschäftigungsgesellschaften oder sonstigen Dienstleistern
  • Zusammenkünfte aus familiären Anlässen (z.B. Hochzeit, Geburtstag, Einschulung) in der privaten Häuslichkeit für maximal 30 Personen oder auch als geschlossene Gesellschaft in einer gastronomischen Einrichtung, sofern in dieser Gaststätte ein separater Raum zur Verfügung steht

zur Verordnung der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern (Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom 21. Mai bis 10. Juni 2020)

+++++++++++++++

Für Versammlungen unter freiem Himmel mit mehr als 150 Teilnehmenden, kann auf Antrag eine Ausnahmegenehmigung der Versammlungsbehörde nach Herstellung des Einvernehmens mit der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern unter Beachtung der Anforderungen nach Satz 1 erteilt werden.

+++++++++++++++

Für Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften unter freiem Himmel mit mehr als 150 Teilnehmern gilt das Einvernehmen der Gesundheitsbehörde des Landkreises Vorpommern-Rügen als hergestellt, sofern festgelegte Auflagen der Gesundheitsbehörde erfüllt werden.

Mitteilung des Landkreises Vorpommern-Rügen über die Herstellung des Einvernehmens der Gesundheitsbehörde für Zusammenkünfte von Glaubensgemeinschaften nach § 8 Absatz 5 der Corona-Übergangs-LVO M-V

+++++++++++++++

Seit dem 18. Mai sind Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit maximal 75 Teilnehmenden sowie für Veranstaltungen unter freiem Himmel mit maximal 150 Teilnehmenden erlaubt.

Das Einvernehmen des Gesundheitsamtes beim Landkreis Vorpommern-Rügen gilt als erteilt, sofern festgelegte Auflagen umgesetzt werden.

Allgemeinverfügung des Landkreises Vorpommern-Rügen über die Genehmigung der Gesundheitsbehörde für Veranstaltungen nach § 8 Absatz 5a der Corona-Übergangs-LVO M-V

Hygieneanforderungen und zu ergreifende Schutzmaßnahmen

In allen Verkaufsstellen und Dienstleistungsbetrieben mit Publikumsverkehr sind folgende Dinge zu beachten:

  • Einhaltung von Abstandsregelungen von mindestens 1,5 Metern Abstand zu anderen Personen,
  • Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für Kunden,
  • Zugangsbeschränkungen oder Einlasskontrollen, sodass sich je 10 Quadratmeter Verkaufsfläche nur je ein Kunde (gegebenenfalls in Begleitung betreuungsbedürftiger Personen) mit einem Einkaufswagen (soweit dies der Kundin/dem Kunden zumutbar ist) im Geschäft aufhält,
  • in Einkaufscentern haben Betreiber/innen Vorkehrungen zu treffen, um die Hygieneregeln einzuhalten und den Zutritt an den Haupteingängen zu steuern. Auf den Verkehrsflächen darf es nicht zu Ansammlungen kommen bei denen die Abstandsregeln nicht mehr gewährleistet werden können.
  • verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime,
  • Information der Kunden über gut sichtbare Aushänge und gegebenenfalls regelmäßige Durchsagen über die Verpflichtung zur Abstandsregelung und zur Einhaltung der Schutzmaßnahmen; bei Zuwiderhandlungen sind unverzüglich Hausverbote auszusprechen.

Eine bargeldlose Bezahlung wird dringend empfohlen.