Regelungen und Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern

Um der Ausbreitung des Coronavirus zum Schutz der Bevölkerung entgegenzuwirken, haben die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern und der Landkreis Vorpommern-Rügen (als zuständige Gesundheitsbehörde) verschiedene Regelungen erlassen und Maßnahmen ergriffen. Eine Auswahl der wichtigsten Regelungen finden Sie hier.

Verordnung der Landesregierung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern hat eine Verordnung zur Umsetzung der zwischen der Bundesregierung und den 16 Landesregierungen vereinbarten Maßnahmen zum Schutz gegen das neuartige Coronavirus beschlossen. 

Veordnung der Landesregierung zur weiteren schrittweisen Lockerung der coronabedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Mecklenburg-Vorpommern (Corona-Lockerungs-VO MV) - Gesamtausgabe in der Gültigkeit bis zum Ablauf des 9. Oktobers 2020

Zur schrittweisen Lockerung der Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus hat das Land Mecklenburg-Vorpommern einen 5-Stufen-Plan aufgestellt.

Kerninformationen zu neuen oder detaillierteren Regelungen zur Coronavirus-Eindämmung in MV

Mund-Nase-Schutz

Seit dem 27. April 2020 ist in Mecklenburg-Vorpommern in folgenden Bereichen das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes verpflichtend vorgeschrieben:

  • Öffentlicher Personennahverkehr
  • beim Betreten eines Geschäfts (Einzelhandel)
  • in den Wartebreichen von Praxen aller Gesundheitsberufe
  • in Friseurgeschäften, Kosmetik- und Tattoostudios etc.
  • in Schulen (nicht im Klassenraum)

Davon ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die wegen einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können.

Generell wird empfohlen, in der Öffentlichkeit wenn möglich einen Mund-Nase-Schutz (z. B. Alltagsmaske, Schal, Tuch) zu tragen.

Weitere Lockerungen zum Herbst - was ändert sich jetzt?

  • Öffnung für den Tages­tourismus: Der Tages­tourismus ohne gebuchte Übernachtung ist ab dem 4. September in Mecklen­burg-Vorpommern wieder möglich. Dies gilt nicht für die Einreise aus Risiko­gebieten.
  • Besuche innerhalb der Familie oder des Freundes­kreises: Ab dem 4. September sind wieder alle Privat­besuche möglich, also auch für Freunde oder entfernte Verwandte. Das Einreiseverbot bleibt nur für Risikogebiete bestehen.
  • Zugleich ist die Teilnahme von Sportlerinnen und Sportlern aus anderen Bundesländern an Wettkämpfen wieder möglich. Auch Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen wieder einreisen.
  • Die Vertreterinnen und Vertreter der Landesregierung und der kommunalen Ebene haben sich darauf verständigt, dass ab 1. Oktober Herbstmärkte und andere Märkte wieder stattfinden können. Voraussetzung ist, dass das aktuelle Infektionsgeschehen dies zulässt und ein von den jeweiligen Gesundheitsämtern genehmigtes Schutz- und Hygienekonzept vorliegt.
  • Clubs und Diskotheken können als Schankwirtschaften unter entsprechenden Auflagen öffnen. Tanzveranstaltungen bleiben verboten. Andere Veranstaltungen, wie Lesungen und Musikaufführungen, sind nach Anzeige beim Gesundheitsamt und unter den geltenden Auflagen zulässig.
  • Für Kinos, Theater etc. wird ein "Optionsmodell" eingeführt: Die Veranstaltungen können wie bisher mit einem Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen den Sitzen ohne Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung durchgeführt werden oder den Abstand auf einen Sitz verringern: In diesem Fall ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Am Eingang ist darauf hinzuweisen, welche Regelung gilt.

Gemeinsam gegen Corona - die Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App informiert Sie, wenn Sie Kontakt mit nachweislich Corona-positiv getesteten Personen hatten. Die App macht das Smartphone also zum Warnsystem und hilft, Infektionsketten schnell zu durchbrechen. Sie schützt Sie und Ihre Mitmenschen und auch Ihre Privatsphäre.

Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig und verbraucht keine mobilen Daten. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich.

Öffnung von Einrichtungen der Stadt Stralsund

Seit dem 20. Juli können die Verwaltungsgebäude der Stadtverwaltung Stralsund (außer Ordnungsamt) wieder zu den regulären Sprechzeiten betreten werden. ausführliche Informationen in unserem Nachrichtenportal


Der Besuch in der Wohngeldbehörde ist unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln und nach Terminvereinbarung wieder möglich. ausführliche Informationen in unserem Nachrichtenportal

Das Kämmereiamt der Hansestadt Stralsund steht mit einem zentralen Bürgerservicebereich im Erdgeschoss für Anliegen der Stralsunder Bevölkerung wieder zur Verfügung. ausführliche Informationen in unserem Nachrichtenportal

Alle anderen Ämter und Abteilungen erreichen Sie wie gewohnt unter den bekannten Telefonnummern und E-Mail-Adressen. Termine müssen zuvor vereinbart werden.


Sportplätze und Sportaußenanlagen sind wieder geöffnet. Dies gilt für alle kontaktlosen Sportangebote "an der frischen Luft“ auf öffentlichen oder privaten Anlagen. Dabei müssen der Mindestabstand von 1,50 m sowie die Hygienemaßnahmen konsequent eingehalten werden.
Alle übrigen Bereiche der Sportanlagen, vor allem Umkleidekabinen und Sanitärbereiche der Sportanlagen, bleiben bis auf weiteres geschlossen. Der Zugang zu den Toiletten- und Waschbeckenbereichen ist möglich. weitere Informationen in unserem Nachrichtenportal

Das Sportbad im HanseDom ist seit dem 3. Juni wieder für das öffentliche Schwimmen und den Schul- und Vereinssport geöffnet. weitere Informationen


Ab dem 14. Mai darf an der Musikschule Stralsund der Einzelunterricht wieder beginnen. Dafür gelten bestimmte Einschränkungen und Hygieneregeln. Gruppenunterricht, Schnupperkurse, Musikalische und Tänzerische Früherziehung, Klassenmusizieren sowie Tanz und Theorie können noch nicht stattfinden. ausführliche Informationen in unserem Nachrichtenportal

Das Museumshaus des STRALSUND MUSEUM sowie die Welterbe-Ausstellung im Olthofschen Palais sind mit Einschränkungen wieder geöffnet.

Der Stralsunder Zoo hat wieder geöffnet. Beim Zoorundgang sind bestimmte Verhaltensregeln zu beachten. Vor Ort wird darüber informiert. weitere Informationen auf www.stralsund.de/zoo

Die Stadtbibliothek Stralsund ist für die Nutzer wieder geöffnet, das allerdings ebenfalls mit Einschränkungen. Es dürfen sich maximal 20 Besucher/innen gleichzeitig im Haus aufhalten. Die Öffnungszeiten sind: montags von 14 bis 18 Uhr und dienstags, donnerstags sowie freitags jeweils von 10 bis 18 Uhr. ausführliche Informationen auf www.stralsund.de/stadtbibliothek

Im Stadtarchiv Stralsund ist seit dem 25. Mai der Lesesaal geöffnet. Alle an der Geschichte Stralsunds und der Region Interessierten können nach Voranmeldung an vier Tagen in der Woche in den alten Dokumenten forschen. Vier Benutzer*innen können den Lesesaal gleichzeitig und unter Einhaltung der Hygieneregeln nutzen. Informationen zu Öffnungszeiten, Nutzung und Beständen


Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen Stralsund (KISS) kann, wenn auch eingeschränkt, wieder aufgesucht werden. ausführliche Informationen in unserem Nachrichtenportal


Die Spielplätze sind unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln wieder geöffnet.

Regelungen zu Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen aller Art

Gemäß § 8 Absatz 1 Satz 1 Corona-Übergangs-LVO M-V sind öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen untersagt. Dies gilt bis zum 31. Oktober 2020 insbesondere für Großveranstaltungen mit über 200 Personen in geschlossenen Räumen und über 500 Personen unter freiem Himmel sowie unabhängig von der Teilnehmerzahl für Volksfeste, größere Sportveranstaltungen mit Zuschauern, größere Konzerte, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein-, Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen. 

Ausnahmen gelten für:

  • Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und  -vorsorge zu dienen bestimmt sind
  • Versammlungen unter freiem Himmel mit bis zu 500 Teilnehmenden 
  • Zusammenkünfte jedweder Glaubensgemeinschaften 
  • Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit maximal 200 Teilnehmenden sowie Veranstaltungen unter freiem Himmel mit maximal 500 Teilnehmenden
    Diese Veranstaltungen sind beim zuständigen Gesundheitsamt anzuzeigen. Bitte nutzen Sie dafür die Anzeigenformulare des Landkreises:
  • Angebote in öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich
  • arbeitsmarktpolitische Maßnahmen von Maßnahmeträgern, Beschäftigungsgesellschaften oder sonstigen Dienstleistern
  • Zusammenkünfte aus familiären Anlässen  in der privaten Häuslichkeit und in privaten Einrichtungen und ähnlichen nicht öffentlich zugänglichen Bereichen für maximal 50 Personen. Bei gewichtigen familiären Anlässen, (z.B. Hochzeit, Geburtstag, Einschulung) sind Zusammenkünfte mit bis zu 75 Personen zulässig.

Weitere Hinweise zu den einzelnen Auflagen erhalten Sie in den Anlagen 37-43 der

Veordnung der Landesregierung zur weiteren schrittweisen Lockerung der coronabedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Mecklenburg-Vorpommern (Corona-Lockerungs-VO MV) - Gesamtausgabe in der Gültigkeit bis zum Ablauf des 9. Oktobers 2020

Anzeigen einer Veranstaltung

Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit maximal 200 Teilnehmenden sowie Veranstaltungen unter freiem Himmel mit maximal 500 Teilnehmenden müssen beim zuständigen Gesundheitsamt angezeigt werden. Bitte nutzen Sie dafür die Formulare des Landkreises:

Für Versammlungen unter freiem Himmel mit mehr als 500 Teilnehmenden, kann auf Antrag eine Ausnahmegenehmigung der Versammlungsbehörde nach Herstellung des Einvernehmens mit der zuständigen Gesundheitsbehörde im Sinne des § 2 Absatz 1 Infektionsschutzausführungsgesetz Mecklenburg-Vorpommern unter Beachtung der Anforderungen nach Satz 1 erteilt werden.

zum Antrag

Weiterführende Informationen zu den Auflagen jetzt in den Anlagen der Verordnung zu finden

Um den einzelnen Branchen und Bereichen eine schnelle Orientierung hinsichtlich der Auflagen zu den aktuellen Lockerungen zu ermöglichen, hat die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern eine Übersicht erstellt, in welcher Anlage welche Informationen zu finden sind: 

Anlage Anlage gilt für
1 Einzelhandel
2
  • Dienstleistungsbetriebe
  • Handwerksbetriebe
3
  • Betriebe des Heilmittelbereichs
  • körpernahe Dienstleistungsbetriebe
4
  • Arztpraxen
  • Psychotherapeutenpraxen
  • Praxen anderer Gesundheitsberufe
5 Kinos
6 Autokinos
7
  • Theater
  • Konzerthäuser
  • Opern
8
  • Galerien
  • kulturelle Ausstellungen
  • Museen
  • Gedenkstätten
9
  • Bibliotheken
  • Archive
10
  • Chöre
  • Musikensembles
11 Freizeitparks (Schausteller)
12 Zirkusse
13
  • Zoos
  • Tier- und Vogelparks
  • botanische Gärten
14
  • Spezialmärkte
  • Flohmärkte
  • Trödelmärkte
  • ähnliche Märkte
14a Jahrmärkte
15
  • Tourismusaffine Dienstleistungen im Freien
  • Betriebe der Fahrgastschifffahrt
  • Reisebusveranstaltungen
  • Tourismusinformationen
  • Besucherzentren in Nationalparks
  • Outdoor-Freizeitangebote
  • ähnliche Einrichtungen
16 Indoor-Freizeitaktivitäten
17 Spielplätze (im Freien und Indoor-Spielplätze)
18
  • Freibäder
  • Schwimm- und Badeteiche mit Wasseraufbereitung
19
  • Naturstrände
  • Naturgewässer
  • frei angelegte öffentliche Badestellen
20 Schwimm- und Spaßbäder
21 Freizeit-, Breiten- und Leistungssport (Sportbetrieb)
22 Berufssport
23
  • Fitnessstudios
  • ähnliche Einrichtungen
24
  • Tanzschulen
  • ähnliche Einrichtungen
25
  • Fahrschulen
  • Technische Prüfstellen für den Straßenverkehr
  • Flugschulen
  • Jagdschulen
  • ähnliche Einrichtungen
26
  • Spielhallen
  • Spielbanken
  • Wettvermittlungsstellen
  • ähnliche Einrichtungen
27 Soziokulturelle Zentren
28 Musik- und Jugendkunstschulen
29 Messen und Ausstellungen
30 Gaststätten
31 Gastronomischer Außerhausverkauf
32 Zusammenkünfte aus familiären Anlässen in Gaststätten
33 Dienstleistungsangebote in gastronomischen Einrichtungen
34 Beherbergung
35
  • Krankenhäuser
  • Stationäre Einrichtungen nach SGB V
36
  • Sitzungen kommunaler Gremien
  • Kommunalwahlen
37
  • Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung dienen
  • Veranstaltungen, die der Daseinsfür- und vorsorge zu dienen bestimmt sind
  • Öffentliche Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich
  • Private Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich
  • Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen
38 Versammlungen unter freiem Himmel nach dem Versammlungsgesetz
39 Zusammenkünfte jedweder Glaubensgemeinschaften
40 Veranstaltungen in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel
41 Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)
42 Zusammenkünfte aus familiären Anlässen
43 Trauungen und Beisetzungen

 

Die jeweiligen Anlagen finden Sie am Ende der Veordnung der Landesregierung zur weiteren schrittweisen Lockerung der coronabedingten Einschränkungen des öffentlichen Lebens in Mecklenburg-Vorpommern (Corona-Lockerungs-VO MV) - Gesamtausgabe in der Gültigkeit bis zum Ablauf des 9. Oktobers 2020