Regelungen und Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Mecklenburg-Vorpommern

Um der Ausbreitung des Coronavirus zum Schutz der Bevölkerung entgegenzuwirken, haben die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern und der Landkreis Vorpommern-Rügen (als zuständige Gesundheitsbehörde) verschiedene Regelungen erlassen und Maßnahmen ergriffen. Eine Auswahl der wichtigsten Regelungen finden Sie hier.

Verordnungen der Landesregierung über Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern hat eine Verordnung zur Umsetzung der zwischen der Bundesregierung und den 16 Landesregierungen vereinbarten Maßnahmen zum Schutz gegen das Coronavirus beschlossen.

Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern (Corona-LVO M-V)
Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom 14.02.2021 bis 07.03.2021

Corona-Quarantäneverordnung (2. SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung - 2. SARS-CoV-2-QuarV)
Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom 14.02.2021 bis 07.03.2021

Öffnungsphasen ab 1. März

Sockelöffnungen - Teil 1:

Vom 1. März 2021 an können Friseure wieder öffnen. Zeitgleich können die Gartenbaucenter/Baumschulen wieder öffnen.

Im Landkreis Vorpommern-Rügen können Kosmetikstudios, Einrichtungen der Fußpflege und Nagelstudios für die Bürgerinnen und Bürger wieder öffnen.

Allgemeinverfügung des Landkreises Vorpommern-Rügen

Sockelöffnungen - Teil 2:

Vom 8. März an können Kosmetiker, Fußpflege und Nagelstudions im gesamten Bundesland wieder öffnen. Gleiches gilt für die Außenbereiche von Zoos und Tierparks.

Weitere Informationen:

Mit Vorsicht und Zuversicht: Perspektiven für MV 

Perspektivplan für die Wirtschaft in MV (Stand: 24.02.2021)

Die derzeit geltenden Corona-Regeln im Überblick

  • Kontakt­beschränkungen

1 Hausstand + 1 Person: Private Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit und in geschlossenen Räumen sind nur mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und einer weiteren nicht im eigenen Haushalt lebenden Person gestattet. Dabei kommt es nicht darauf an, wo das Treffen stattfindet: in der eigenen Wohnung, in der Wohnung der Einzelperson oder draußen. Entscheidend ist, wer sich trifft. Dazugehörige Kinder bis 12 Jahre werden nicht mitgerechnet, wenn dies aus Gründen der Betreuung des Kindes erforderlich ist.

Die Zahl der Haushalte, aus der die weiteren Personen kommen, soll möglichst konstant und klein gehalten werden.

  • Keine Partys

Zusammenkünfte von Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie in privaten Einrichtungen sind verboten.

  • Schulen und Kitas

Die Landesregierung hat gemeinsam mit den Kommunen Stufenpläne zur Öffnung von Schulen und Kitas beschlossen. In Kreisen und kreisfreien Städten, die unter der Schwelle zum Risikogebiet (50 Fälle pro 100.000 Einwohner in 7 Tagen liegen), kehren die Klassen 1-6 seit 24. Februar zum regulären Unterricht zurück. In Regionen zwischen 50 und 150 Fällen pro 100.000 Einwohner gilt weiterhin die Aufhebung der Präsenzpflicht. Die Eltern können ihre Kinder zuhause behalten. Die Klassen bleiben aber offen. In Hochrisikogebieten mit mehr als 150 Fällen pro 100.000 Einwohner ist nur eine Notbetreuung möglich. Mehr Informationen finden Sie auf den Seiten des Bildungsministeriums und des Sozialministeriums.

Fahrschulen können seit dem 15. Februar eingeschränkt wieder öffnen. Fahrunterricht und Prüfungen sind möglich für alle, die die angestrebte Fahrerlaubnis zwingend und unaufschiebbar für die Ausübung ihres Berufs brauchen. Die Notwendigkeit und Unaufschiebbarkeit müssen durch den Arbeitgeber oder die Ausbildungsstätte unter Angabe von Gründen schriftlich bescheinigt werden.  

  • Tourismus

Urlaubsreisen nach Mecklenburg-Vorpommern sind derzeit nicht möglich.

  • Ausflüge

Ausflüge aus dem Ausland und anderen Bundesländern nach Mecklenburg-Vorpommern sind derzeit nicht möglich.

  • Familien­besuche aus anderen Bundesländern

Familienbesuche aus anderen Bundesländern sind nur innerhalb der Kernfamilie möglich. Besucht werden können Ehegatten, eingetragene Lebens­partner, Lebens­gefährten, Kinder, Eltern, Geschwister, Enkel, Urenkel, Großeltern und Urgroßeltern. Ein solcher Familienbesuch ist auch zusammen mit dem Ehegatten, eingetragenen Lebenspartner oder Lebens­gefährten möglich. Dabei sind die Kontakt­beschränkungen zu beachten.

  • Ausflüge und Familienbesuche innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns

Hier gibt es für Bürgerinnen und Bürger des Landes innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns keine Beschränkungen. Beachtet werden müssen allerdings die Kontakt­beschränkungen. Ausnahmen gelten für Hochrisikogebiete.

  • Private Reisen in andere Bundesländer

Wer privat in ein Hochrisikogebiet mit mehr als 200 Fällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen in einem anderen Bundesland reist, unterliegt anschließend der Quarantäne­pflicht. Davon ausgenommen sind nur Besuche innerhalb der Kernfamilie.

  • Gastronomie und mehr

Gastronomie sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen bleiben geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause sowie der Betrieb von Kantinen.

  • Einzelhandel

Es sind weite Teile des Einzelhandels geschlossen. Geöffnet bleiben Supermärkte und der Lebensmittel-Verkauf, Wochenmärkte für Lebensmittel, Direktvermarkter von Lebensmitteln, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Tierbedarfsmärkte, Futermittelmärkte, Blumenläden und der Großhandel. Alle geschlossenen Geschäfte dürfen Abhol- und Lieferdienste anbieten.

  • Freizeit

Auch Freizeit­einrichtungen bleiben weiter geschlossen. Dazu gehören zum Beispiel Theater, Kinos, Schwimm- und Spaßbäder, Freizeitparks, Sportstudios, Zoos, Tier- und Vogelparks, Saunen und Spielhallen.

  • Sport

Sport ist nur allein, zu zweit und mit dem eigenen Hausstand möglich.

  • Spielplätze

Die Außen­spielplätze können unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln weiter genutzt werden. Innen­spielplätze sind geschlossen.

  • Hochzeiten und Trauerfeiern

Hochzeiten können im Dezember mit bis zu 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, Trauerfeiern mit bis zu 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch aus unterschiedlichen Hausständen stattfinden.

Mund-Nase-Schutz

Ab dem 25. Januar 2021 ist das Tragen von medizinischen Masken (OP-Masken gemäß EN 14683 oder FFP2-Masken) im öffentlichen Verkehrsmitteln (Busse, Straßenbahn, Zug, Taxi) und im Einzelhandel Pflicht. 

Seit dem 27. April 2020 ist in Mecklenburg-Vorpommern in folgenden Bereichen das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes verpflichtend vorgeschrieben:

  • im öffentlicher Personennahverkehr, auf Fahrgastschiffen (Innenbereich) und in Reisebussen
  • beim Betreten eines Geschäfts (Einzelhandel)
  • in Arzt- und anderen medizinischen Praxen
  • in Friseurgeschäften, Kosmetik- und Tattoostudios etc.
  • in Schulen (nicht im Klassenraum)
  • weitere öffentliche Bereiche (s. folgenden Absatz)

Die Maskenpflicht gilt auch an Bushalte­stellen und in anderen Wartebereichen im Freien von Einrichtungen der Personen­beförderung, sofern der Abstand von 1,50 Meter nicht eingehalten werden kann.

Davon ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt und Menschen, die wegen einer medizinischen oder psychischen Beeinträchtigung oder wegen einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können und dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen können.

Hier gilt die Maskenpflicht im öffentlichen Raum

Der Landkreis Vorpommern-Rügen hat aufgrund der stark ansteigenden Zahlen in und um Vorpommern-Rügen die erweiterte Maskenpflicht angeordnet. 

Konkret betrifft dies die folgenden Bereiche in der Hansestadt:

  • Altstadt: vom Ende Knieperstraße über Alter Markt, Ossenreyerstraße, Apollonienmarkt, Mönchstraße (der verkehrsberuhigte Teil) bis Neuer Markt
  • Nikolaikirchhof inkl. Rathausdurchgang
  • Grünhufe: zwischen Lindenallee und Vogelsangstraße
  • Hafeninsel (vor dem OZEANEUM)

Maskenpflicht Zone Altstadt

Maskenpflicht Zone Grünhufe

aktuelle Fallzahlen im Landkreis Vorpommern-Rügen

Hier finden Sie die aktuellen Corona-Fallzahlen im Landkreis Vorpommern-Rügen.

Besondere Schutzregeln gelten, wenn ein Kreis oder eine kreisfreie Stadt zum Hochrisikogebiet mit mehr als 150 Fällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen wird. 

Regelungen zu Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen aller Art

Gemäß § 8 Absatz 1 Satz 1 Corona-Übergangs-LVO M-V sind öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen untersagt. Dies gilt insbesondere für Großveranstaltungen. Zusammenkünfte wie Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen sind unzulässig. Volksfeste, Festivals, Dorf-, Stadt-, Straßen-, Wein- und Schützenfeste oder Kirmes-Veranstaltungen sind ungeachtet der folgenden Absätze verboten.

Ausnahmen gelten für:

  • Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und  -vorsorge zu dienen bestimmt sind
  • Versammlungen unter freiem Himmel mit bis zu 100 Teilnehmenden
  • Zusammenkünfte jedweder Glaubensgemeinschaften 
  • Durchführungen von Prüfungen
  • arbeitsmarktpolitische Maßnahmen von Maßnahmeträgern, Beschäftigungsgesellschaften oder sonstigen Dienstleistern
  • private Zusammenkünfte für einen Teilnehmerkreis von Angehörigen des eigenen Hausstandes mit maximal einer weiteren Person (Kinder bis 12 Jahre werden nicht mitgerechnet) 
  • Trauungen für einen Teilnehmerkreis von maximal 10 Personen (Kinder bis 14 Jahre, die zum Haushalt von
    teilnehmenden Erwachsenen gehören, werden nicht mitgerechnet.)
  • Beisetzungen für einen Teilnehmerkreis von maximal 20 Personen (Kinder bis 14 Jahre, die zum Haushalt von
    teilnehmenden Erwachsenen gehören, werden nicht mitgerechnet.)

Weitere Hinweise zu den einzelnen Auflagen erhalten Sie in den Anlagen 37-43 der

Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern (Corona-LVO M-V)
Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom 14.02.2021 bis 07.03.2021

Novemberhilfe des Bundes - Anträge über Plattform

Der Bund hat eine Plattform für die Novemberhilfe freigeschaltet. Die Antragsstellung kann voll elektronisch erfolgen. Der Bund will darüber hinaus die Abschlags­zahlungen bei der Novemberhilfe anheben. Die Unternehmen sollen statt bisher maximal 10.000 Euro künftig maximal 50.000 Euro an Abschlags­zahlungen bekommen. 

direkt zur Antragsstellung für die Novemberhilfe

Unterstützung für den Handel und die Gastronomie

Um den Handel und die Gastronomie zu unterstützen, ist der „digitale Marktplatz MV“ um einige Funktionen erweitert worden. Unternehmerinnen und Unternehmer können auf https://marktplatz.digitalesmv.de nicht nur ihren Betrieb eintragen lassen, sondern auch Speisekarten hochladen, über ihre Öffnungszeiten informieren oder Zahlungsmöglichkeiten für die Kunden hinterlegen.

Gemeinsam gegen Corona

Informationsflyer

Ein Informations­flyer der Landes­regierung erläutert, wie Mecklen­burg-Vor­pom­mern beim Kampf gegen die Corona-Pan­de­mie weiter auf einem guten Weg bleibt. Welche Schutz­maß­nah­men gibt es? Wie werden Schulen, Kitas, Betriebe und Unter­nehmen, Kinos und Theater wieder ange­kurbelt?

zum Informationsflyer

Corona-Warn-App

Die Corona-Warn-App informiert Sie, wenn Sie Kontakt mit nachweislich Corona-positiv getesteten Personen hatten. Die App macht das Smartphone also zum Warnsystem und hilft, Infektionsketten schnell zu durchbrechen. Sie schützt Sie und Ihre Mitmenschen und auch Ihre Privatsphäre.

Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig und verbraucht keine mobilen Daten. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Branchen und Bereichen in den Anlagen der Corona-LVO M-V

Um den einzelnen Branchen und Bereichen eine schnelle Orientierung hinsichtlich der Auflagen zu den aktuellen Lockerungen zu ermöglichen, hat die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern eine Übersicht erstellt, in welcher Anlage welche Informationen zu finden sind: 

Anlage Anlage gilt für
1
  • Einkaufscenter, Wochenmärkte und Verkaufsstellen des Einzelhandels und des Großhandels
2
  • Dienstleistungsbetriebe
  • Handwerksbetriebe
3
  • Betriebe des Heilmittelbereichs
4
  • Arztpraxen
  • Psychotherapeutenpraxen
  • sonstige Praxen
5 (aufgehoben)
  • Kinos

6 (aufgehoben)

  • Autokinos
7
  • Proben in Theatern
  • Proben in Orchestern
8 (aufgehoben)
  • kulturelle Ausstellungen
  • Museen
  • Gedenkstätten
9
  • Bibliotheken für den Leihverkehr
  • Archive für den Leihverkehr
10
  • Proben von Chören im Profibereich
  • Proben von Musikensembles im Profibereich
11 (aufgehoben)
  • Freizeitparks (Schausteller)
12 (aufgehoben)
  • Zirkusse
13 (aufgehoben)
  • Zoos
  • Tier- und Vogelparks
  • botanische Gärten
14 (aufgehoben)
  • Spezialmärkte
  • Flohmärkte
  • Trödelmärkte
  • ähnliche Märkte
14a (aufgehoben)
  • Jahrmärkte
15 (aufgehoben)
  • Tourismusaffine Dienstleistungen im Freien
  • Betriebe der Fahrgastschifffahrt
  • Reisebusveranstaltungen
  • Tourismusinformationen
  • Besucherzentren in Nationalparks
  • Outdoor-Freizeitangebote
  • ähnliche Einrichtungen
16 (aufgehoben)
  • Einrichtungen für Indoor-Freizeitaktivitäten
17
  • Spielplätze im Freien
18
(aufgehoben)
  • Freibäder
  • Schwimm- und Badeteiche mit Wasseraufbereitung
19
  • Naturstrände
  • Naturgewässer
  • frei angelegte öffentliche Badestellen
20 (aufgehoben)
  • Schwimm- und Spaßbäder
21
  • Individualsport
22
  • Berufssport
23 (aufgehoben)
  • Fitnessstudios
  • ähnliche Einrichtungen
24 (aufgehoben)
  • Tanzschulen
  • ähnliche Einrichtungen
25
  • Technische Prüfstelle
26 (aufgehoben)
  • Spielhallen
  • Spielbanken
  • Wettvermittlungsstellen
  • ähnliche Einrichtungen
27 (aufgehoben)
  • Soziokulturelle Zentren
28 (aufgehoben)
  • Musik- und Jugendkunstschulen
29 (aufgehoben)
  • Messen und Ausstellungen
30 (aufgehoben)
  • Gaststätten
31
  • Gastronomischer Außerhausverkauf
31a
  • Nicht öffentlich zugängliche Personalrestaurants, Kantinen
32 (aufgehoben)
  • Zusammenkünfte aus familiären Anlässen in Gaststätten
33 (aufgehoben)
  • Dienstleistungsangebote in gastronomischen Einrichtungen
34
  • Beherbergung
35
  • Krankenhäuser
  • Stationäre Einrichtungen nach SGB V
36
  • Sitzungen kommunaler Gremien
  • Kommunalwahlen
37
  • Veranstaltungen, die der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung dienen
  • Veranstaltungen, die der Daseinsfür- und vorsorge zu dienen bestimmt sind
  • Angebote von öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen
  • Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen
38
  • Versammlungen unter freiem Himmel nach dem Versammlungsgesetz
39
  • Zusammenkünfte jedweder Glaubensgemeinschaften
40
  • Veranstaltungen von Vereinen, Verbänden und Parteien
41
  • Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)
42
  • Zusammenkünfte aus familiären Anlässen
43
  • Trauungen und Beisetzungen


Die jeweiligen Anlagen finden Sie am Ende der

Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern (Corona-LVO M-V)
Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom 14.02.2021 bis 07.03.2021