Tourismus und Reisen

Tourismus

Urlaubsreisen sowie Ausflüge aus dem Ausland und anderen Bundesländern nach Mecklenburg-Vorpommern sind derzeit nicht möglich.

Familien­besuche aus anderen Bundesländern

Familienbesuche aus anderen Bundesländern sind nur innerhalb der Kernfamilie möglich. Besucht werden können Ehegatten, eingetragene Lebens­partner, Lebens­gefährten, Kinder, Eltern, Geschwister, Enkel, Urenkel, Großeltern und Urgroßeltern. Ein solcher Familienbesuch ist auch zusammen mit dem Ehegatten, eingetragenen Lebenspartner oder Lebens­gefährten möglich. Dabei sind die Kontakt­beschränkungen zu beachten.

Über weitere Ausnahmen zur Einreise nach Mecklenburg-Vorpommern informiert die
Corona-Landesverordnung Mecklenburg-Vorpommern (Corona-LVO M-V)
Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom 10.01. bis 31.01.2021

Ausflüge und Familienbesuche innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns

Hier gibt es keine Beschränkungen. Beachtet werden müssen allerdings die Kontaktbeschränkungen.

Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende

Wer aus einem Risikogebiet im Ausland nach Mecklenburg-Vorpommern reist oder von einer Auslandsreise in ein Risikogebiet zurückkehrt, muss sich für 10 Tage in Quarantäne begeben. Während der Quarantäne besteht die Pflicht, die Ferienunterkunft bzw. die eigene Wohnung nicht zu verlassen.

Beim RKI finden Sie Informationen zu den aktuellen internationalen Risikogebieten.

Per Verordnung regelt die Landesregierung Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende, die aus einem Risikogebiet in das Land Mecklenburg-Vorpommern einreisen. Hier finden Sie auch Informationen zu den Ausnahmeregelungen.

Corona-Quarantäneverordnung (2. SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung - 2. SARS-CoV-2-QuarV)
Gesamtausgabe in der Gültigkeit vom 10.01. bis 31.01.2021

Änderung der Quarantäneverordnung:

  • Wer privat in ein Hochrisikogebiet mit mehr als 200 Fällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen 7 Tagen in einem anderen Bundesland reist, unterliegt anschließend der Quarantänepflicht. Davon ausgenommen sind nur Besuche innerhalb der Kernfamilie.
  • Als Hochrisikogebiete gelten Kreise und kreisfreie Städte mit einer Inzidenz von mehr als 200 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.
  • Wer aus einem solchen Hochrisikogebiet zurückkehrt, muss sich beim örtlichen Gesundheitsamt melden und für zehn Tage in Quarantäne begeben. Die Möglichkeit der Freitestung besteht frühestens nach fünf Tagen.

Weitere Informationen

Aktuell werden Touristenfischereischeine nur im Ordnungsamt in der Abt. Gewerbe- und Ordnungsangelegenheiten (Schillstraße 5-7, 18439 Stralsund) nach vorheriger Terminvereinbarung ausgegeben (Telefon 03831 253 722).

In der Tourismuszentrale Stralsund und im Hafenamt Stralsund erfolgt derzeit keine Ausgabe von Touristenfischereischeinen.