SINGLETREFF KULTUR - Die Ausgrabungen am Kap Arkona

Lesungen und Vortraege

Archäologin Marika Emonds wird über die Ausgrabungen am Kap Arkona berichten. Während der Grabungssaison ist sie selbst immer regelmäßig mit vor Ort. Sie kann so zu den neuesten Erkenntnissen und interessanten Grabungsfunden gut fundierte Informationen vermitteln. 

 

Die mittelalterliche Burg Arkona repräsentiert ein Stück europäische Geschichte, handelt es sich doch um das letzte große slawische Heiligtum im südwestlichen Ostseeraum. Mit der Eroberung 1168 durch die Dänen hatte sich das Christentum hier endgültig durchgesetzt. Seit 2012 finden jedes Jahr archäologische Ausgrabungen auf der Innenfläche der Burg durch das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern statt. Das Team um Grabungsleiter Dr. Fred Ruchhöft untersucht dabei vor allem die unmittelbar vom Küstenabbruch gefährdeten Bereiche, um dem Boden seine Geheimnisse zu entlocken, bevor diese mit ihm unwiederbringlich ins Meer stürzen. Im Vortrag wird Marika Emonds zu den Themen Austausch und Konflikte auf der Burg vor 1168 berichten. Perlen, Silbermünzen und viele andere wertvolle Artefakte belegen Kontakte in unterschiedlichste Regionen zwischen dem Nordmeer und der islamischen Welt. Hunderte Pfeilspitzen weisen auf kriegerische Konflikte mit Wikingern hin, während zahlreiche Fragmente menschlicher Schädel einen in diesem Fall außergewöhnlichen Umgang mit Toten andeuten.  

 

Treffpunkt ist an der Museumskasse im Katharinenkloster.

 

Veranstaltungsinfos
Termin24.03.2018
Uhrzeit / Öffnungszeit16:00 Uhr
OrtSTRALSUND MUSEUM
Mönchstraße 25-28
18439 Stralsund
Eintrittspreis4,00 €
Kartenvorkauf
VeranstalterSTRALSUND MUSEUM
Mönchstraße 25-28
18439 Stralsund
03831 253 617
museum@stralsund.de
www.stralsund-museum.de
zurück zur Übersicht