Meldung vom 21.02.2017

Schaufassade des Rathauses wird saniert

In diesem Jahr wird die fast 700 Jahre alte Fassade des Stralsunder Rathauses saniert.

Los geht es mit der Baustelleneinrichtung und den anschließenden Gerüstbauarbeiten am 22. Februar. Bis spätestens Ende April soll das Gerüst in voller Größe stehen.
Die Sanierungsarbeiten an der Schaufassade umfassen eine komplette Mauerwerkssanierung, die Verbesserung der stabilisierenden Stahlkonstruktionen sowie Stahlbau-, Klempner-, Naturstein- und Metallbauarbeiten. 
Mit dem Abbbau des Gerüstes Mitte November sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.
Die Gesamtkosten der Sanierungsmaßnahme betragen 675.000 Euro.  

Das Betreten des Gerüstes ist - wie bei jeder anderen Baustelle - ohne Begleitung und Genehmigung untersagt. 

Die Schaufassade hat mit ihren sechs Jochen eine Breite von ca. 30 Metern und eine Gesamthöhe von rund 29 Metern. An der Ostseite reichen die zwei Joche über etwa 13 Meter in die Breite. Bei einer Höhe von 14 Metern beginnen die im oberen Teil freistehenden Schaugiebelflächen. 

Letztmalig wurden in den Jahren 1993 bis 1995 sowie 1998 Fassadenteile saniert. 

Vorbereitenden Arbeiten für die jetzt anstehende Sanierung waren: 

  • 2011 Schadenskartierung der Rückseite der Schaufassade
  • 2013 Bauhistorisches Gutachten und Notsicherung durch Abnahme gelöster Mauerwerksteile
  • 2015 wurden Ziegel als Basis für die erforderlichen Materialuntersuchungen und die Formsteinbeschaffung entnommen
  • 2015 Restauratorische, Mauerwerks- und statische Untersuchungen