Meldung vom 11.08.2017

Ostmole: Erste vorbereitende Arbeiten haben begonnen

In dieser Woche haben erste vorbereitende Arbeiten für den Neubau der Ostmole auf der Insel Dänholm begonnen.

Dafür wird aktuell zunächst der bereits gesperrte äußerste Steg abgerissen, an dessen Stelle der neue Wasserwanderrastplatz entsteht. Weitere Abrissarbeiten folgen in den kommenden Wochen an der Ostmole und dem Zugangssteg.
Außerdem werden als Ausgleichsmaßnahme für den Eingriff in Natur und Landschaft im späteren Verlauf die zwei kreisrunden Beton-Senkkästen im Strelasund abgebrochen und zu Riffen umgebaut.
In enger Kooperation mit der bauausführenden Firma befasst sich anschließend an die Abbrucharbeiten ein Munitionsbergungsunternehmen mit der Sondierung des gesamten zukünftigen Baugebietes. Wann hier die Arbeiten abgeschlossen sein werden, ist derzeit noch nicht abzusehen, weil alle örtlichen Umstände und Gegebenheiten erst vor Ort erkundet werden können. Im Anschluss daran beginnen für das insgesamt rd. 7,4 Mio. Euro kostende Projekt die Rammarbeiten für Gründungspfähle und Spundwandkästen.

Notwendig ist die komplette Sanierung, weil die bisherige Ostmole schon seit Jahren völlig marode ist und nur noch eingeschränkt nutzbar war. Zudem werden ca. 25 Liegeplätzen für einen Wasserwanderrastplatz und ein Anleger für Flusskreuzfahrtschiffe gebaut.