Meldung vom 17.03.2017

China kennen, China verstehen

Delegationsreise führte Stralsunder in das Reich der Mitte

Vom 4. bis 12. März reiste eine Delegation unter Leitung des Oberbürgermeisters Dr.-Ing. Alexander Badrow gemeinsam mit dem Präsidenten der Bürgerschaft Peter Paul in die Volksrepublik China. Die Hansestadt folgte damit den Einladungen des chinesischen Bildungsministeriums und der Partnerstadt Huangshan, die anlässlich der Eröffnung des Stralsunder Konfuzius-Instituts im Herbst 2016 ausgesprochen worden waren.  

Die 25-köpfige Delegation bestand aus Vertretern der Bürgerschaft, der Verwaltung, der Hochschule Stralsund, der Stralsunder Mittelstandsvereinigung und des Konfuzius-Instituts. 

Die Reise führte von Chinas Hauptstadt Peking über die Provinzhauptstadt Hefei nach Huangshan und Shanghai. Neben einer Reihe offizieller Begegnungen, Meetings, Gesprächen und Empfängen wurde den Reisenden auch Chinas kulturelles und wissenschaftliches Erbe nahegebracht, darunter die Traditionelle Chinesische Medizin, die UNESCO-Welterbestätten der Gelben Berge und das Dorf Hongcun, Gärten und Tempel sowie der Teeanbau und die Kalligraphie. Weitere Themen waren Städte- und Wohnungsbau, Elektromobilität und Verkehr, Tourismus, Umweltschutz sowie Wirtschafts- und Hochschulkooperationen. 

Auftakt in Chinas Hauptstadt
In Peking begannen die offiziellen Termine mit einem Treffen im Hauptquartiers der weltweit agierenden Konfuzius-Institute, einem Gespräch mit Vertretern der Deutschen Botschaft sowie dem Besuch des Xiyuan-TCM-Krankenhauses. Das Krankenhaus ist eines von sechs Referenz-Krankenhäusern TCM der chinesischen Akademie der Wissenschaften. Die Delegation erlebte den Klinikalltag während der Besichtigung hautnah. 

Von Peking nach Hefei
In Hefei besuchte die Delegation Hightech- und Wirtschaftszonen und das Werk des deutschen Reifenherstellers Continental. Anschließend empfing die Regierung der Provinz Anhui zu Gesprächen. Außerdem stand ein Besuch von Stralsunds Partnerhochschule Hefei University auf dem Programm. Den protokollarischen Höhepunkt bildete der Empfang der Delegation im Rathaus durch Oberbürgermeisterin Ling Yun und die Unterzeichnung einer Absichtserklärung zur gemeinsamen Kooperation zwischen Hefei und Stralsund. 

Von Huangshan nach Shanghai
Der Aufenthalt in Stralsunds Partnerstadt Huangshan begann mit einem Rundgang im Teemuseum. Während des Ausflugs in das UNESCO-Welterbe der Gelben Berge kam die Gruppe mit Nationalparkmitarbeitern über den Ausbau der touristischen Infrastruktur und zu Fragen der Besucherlenkung ins Gespräch. Bei einem Empfang der Stadtverwaltung von Huangshan bekräftigte Stralsund seinen Wunsch nach weiterer Zusammenarbeit durch die erfolgte Unterzeichnung einer auf zwei Jahre angelegten Kooperationsvereinbarung. Zu den besprochenen konkreten Projekten zählen unter anderem Formen des Schüler- und Jugendaustauschs, ein Workshop zu Stadtplanung und Baukultur, der Austausch von Lehrkräften und eine für den Sommer geplante Ausstellung über die chinesische Partnerstadt in Stralsund. 

Mit dem Besuch des traditionellen Dorfs Hongcun (UNESCO-Welterbe) endete der Besuch in der Partnerregion. Vor dem Abflug tauchten die Reisenden noch ein in das traditionelle, ehemals koloniale wie moderne Shanghai.

Oberbürgermeister Dr.-Ing. Alexander Badrow: „Chinakompetenz zu erwerben, war Ziel dieser Reise. Sie ist die Voraussetzung für intensiven Kontakt und gelingende Kooperation. Es ist für alle deutlich geworden, dass wir mit dem Konfuzius-Institut, der Hochschulkooperation und der Städtepartnerschaft mittlerweile eine solide Brücke nach China geschlagen haben.“ 

Impressionen der China-Reise (10 Bilder)