Infrastruktur

Zu den wichtigsten Faktoren bei der Standortentscheidung gehören die Lage und die infrastrukturelle Ausstattung. Die Verkehrsanbindungen in der Hansestadt Stralsund sind optimal. Diese garantieren eine schnelle und problemlose Erreichbarkeit des Standortes.

Straße - Optimale Nord-Süd-Anbindung (Kopenhagen-Malmö-Berlin) und West-Ost-Anbindung (Hamburg-Stettin) über den Autobahnzubringer sowie die anschließende Küstenautobahn A 20

- Bundestraßen B 96, B 105, B 194

- Ortsumgehung mit Zufahrten in alle wichtigen Stadtgebiete 
Schiene - nordöstlichster Knotenpunkt im elektrifizierten Schienennetz der Deutschen Bahn AG

- ideale Verknüpfung von Straße und Schiene

- Gleisanbindung im gesamten Hafenbereich 
Hafen und Schifffahrt - Betrieb des Hafens durch die SWS Seehafen Stralsund GmbH

- Südhafen mit 875 Metern Kailänge und 40.000 m² Hafenflächen

- Landseitige Anbindung des Hafens über den Autobahnzubringer zur Küstenautobahn A 20

- Gleisanbindungen vorhanden

- Durchgängige Wassertiefe von -7,50 Meter NN für Abladetiefgänge von bis zu -6,60 Meter 
Flugzeug - 25 Kilometer Entfernung zum Ostseeflughafen Stralsund-Barth (OFH)

- 110 Kilometer zum Flughafen Rostock/Laage via Küstenautobahn A 20 
Öffentlicher Nahverkehr - sehr gut vernetzter, innerstädtischer und regionaler Personennahverkehr 

Bildergalerie Infrastruktur der Hansestadt Stralsund (6 Bilder).

Ansprechpartner

Wirtschaftsförderung
03831 252 720

Mehr Informationen

Standort Stralsund kompakt!

Arbeitshilfen für Arbeitgeber von Flüchtlingen