Hochwasserinformationen für die Hansestadt Stralsund

Hochwassergefahr besteht für Stralsund ab einem Pegel von 6,25 Meter (NN = Normal Null).

An dieser Stelle erhalten Sie wichtige Informationen zu Hochwasserwarnungen, Verhaltensweisen und Ansprechpartnern.

Hochwasserwarnungen

Hochwasserwarnungen erfolgen in der Regel über den Wetterbericht in Funk, Fernsehen oder Printmedien.

Außerdem erhalten Sie auf der Internetseite des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (www.bsh.de) die aktuellsten Vorhersagen für Wasserstände und Sturmfluten.

Was bedeutet "Information über Lautsprecher??? -> bitte genau erklären Wann? Wie?

Wir möchten Sie bitten, auch Ihre Nachbarn über eventuelle Hochwasserwarnungen und Sturmfluten zu informieren – andersherum wären Sie auch über jede Information dankbar.

wichtige Hinweise

Verhaltensweisen

  • Kranke oder pflegebedürftige Personen sollten kurzzeitig bei Verwandten oder Freunden unterkommen. Wenn Sie sich selbst in Sicherheit bringen, nehmen Sie auch Ihre Wertsachen mit.
  • Lagern Sie Ihr Eigentum in höherliegenden Geschossen.
  • Entfernen Sie Chemikalien, Farben, Batterien, Reinigungsmittel und Treibstoffe aus den Kellern.
  • Bei einer angeordneten Evakuierung gehen Sie bitte zu Verwandten oder Freunden oder suchen die ausgewiesenen Notunterkünfte auf.
  • Bleiben Sie ruhig und befolgen Sie die Anweisungen der Einsatzleitung. Die Feuerwehr kann nur in Ausnahmefällen helfen.
  • Verlassen Sie sich auf sich selbst, Nachbarn und Freunde haben oft eigene Probleme.

Pkw

  • Entfernen Sie rechtzeitig Ihren Pkw aus dem gefährdeten Gebiet. Bei Pegelständen ab 6,25 Meter NN betrifft dies immer das Gebiet Hafeninsel.

Strom

  • Bereiten Sie sich auf eine Stromabschaltung vor. Dazu benötigen Sie ein Radio mit Batterien, Taschenlampen, Kerzen und Streichhölzer. Sinnvoll sind auch Gummistiefel und Wathosen.
  • Schalten Sie in überfluteten Räumen sofort die Stromversorgung ab.

Heizung

  • Informieren Sie sich bereits jetzt, was beim Abschalten Ihrer Heizungsanlage zu beachten ist. Wenn das Hochwasser kommt, sind die Heizungsinstallateure überlastet.
  • Brenner und Thermen müssen rechtzeitig abgeschaltet, Ventile geschlossen und Tanks gegen Auftrieb gesichert werden.
  • Die Stadtwerke Stralsund helfen im Notfall – notieren Sie sich bzw. wählen Sie die Telefonnummer des Stördienstes (z. B. Aufkleber an der Heinzungsanlage).

Hochwasserschutz und -beseitigung

Einwohner und Gewerbetreibende in möglichen Hochwassergebieten müssen selbst Vorsorge zum Schutz ihrer Vermögenswerte tragen. Sichern Sie Ihr Gebäude entsprechend durch professionelle Schutz-Systeme – die Feuerwehr der Hansestadt Stralsund berät Sie gern.

Achtung: Durch Wellenschlag und im Wasser treibende Gegenstände können erhebliche Gefahren für Personen und Sachwerte entstehen. Ein professioneller Hochwasserschutz hilft, dies zu verhindern.

Wenn Sie mit eigenen Mittel Wasser abpumpen, beachten Sie, dass die Statik Ihres Gebäudes gefährdet werden kann. Der gestiegene Grundwasserspiegel kann Ihren Keller eindrücken. Warten Sie den Rückgang des Wassers ab.

Die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk (THW) werden in den ersten Tagen nach einem schweren Hochwasser nicht in der Lage sein, alle betroffenen privaten Gebäude abzupumpen. Feuerwehr und THW können auch keine Pumpen oder andere Geräte ausleihen.

Sandsäcke

Wenn Sie einen eigenen Bestand an Sandsäcken vorhalten möchten, erkundigen Sie sich bei der Feuerwehr der Hansestadt Stralsund.

Ansprechpartner im Hochwasserfall

Notruf- und Notfallnummer: 112

Hansestadt Stralsund
Ordnungsamt
Abteilung Feuerwehr
Telefon: ...
E-Mail: ...

Hansestadt Stralsund
Ordnungsamt
Hafenamt
Telefon: ...
'E-Mail: ...